Posted by on Jan 15, 2018 in Allgemein, Armeen, Fantasy, Miniaturen, Science Fiction
He-Man und die Masters of the Universe in 28mm – Teil 2 – Die Evil Warriors

Im zweiten Teil meiner „He-Man und die Masters of the Universe“-Reihe stelle ich Euch einen Teil der Bösen Jungs vor, der sogenannten Evil Warriors rund um Skeletor!

Skeletor und Panthor

Skeletor ist eine Reaper Figur und heißt ursprünglich „Malek the Necromancer“. Ich habe seinen Schwertarm nach oben gebogen und die Spitze seines Zauberstabs durch den Widderschädel der Reaper Figur „Leisynn, Mercenary Mage“ ersetzt. Seinen Kopf habe ich ebenfalls ausgetauscht und den Schädel eines Wargames Factory Skelett Warriors genommen. Die Kaputze wurde dann aus Greenstuff modelliert.

Panthor ist das gleiche Modell wie Battlecat und aus der Barbaren Reihe von Mirliton und heißt „Barbarian Tiger Rider 1“. Auch bei Panthor habe ich mit Greenstuff die Rüstungen modelliert und ein paar Verzierungen mit Speerspitzen der Wargames Factory (WGF) Skelett Krieger gemacht. Ich habe mich dabei stark an Battlecat orientiert, da auch bei den Actionfiguren der 80er Jahre Battlecat und Panthor auf dem gleichen Modell basiert haben und auch Teile der Rüstung identisch waren. Diesen Gag wollte ich beibehalten und hatte natürlich auch zur Folge, dass es dadurch für mich auch etwas einfacher wurde.

Beast Man und Tri-Klops

Beast Man besteht aus dem „Jager Werewolf ‚Mondheulen'“ von Westwind Productions. Der Kopf ist von einem Symbionten von Games Workshop. Mähne, Rüstung und Stacheln wurden aus Greenstuff modelliert. Die Peitsche ist einfach ein Stück 1mm Draht.

Tri-Klops ist ein weiterer Barbaren Berserker von Mirliton. Seinen Kopf habe ich halbiert und darauf aus Greenstuff eine runde scheibe modelliert. Die Augen wurden ebenfalls mit Greenstuff dort angebracht. Am Körper habe ich dann schließlich noch seine Rüstung modelliert.

Trap Jaw und Evil-Lyn

Trap Jaw basiert auf einem Mirliton Barbaren. Der Kopf entstammt den Wargames Factory Orcs und der linke Arm ist von einem GW Sauruskrieger. der rechte Arm ist dagegen ein Notfallsender aus der „Kampf um Macragge“-Box von GW. Den Sender habe ich mit einem Skalpell und einem Bohrer zu einer Waffe umgeschnibbelt. Ich habe mich da bewusst vom Original entfernt, da es im Netz sehr schöne Illustrationen von Trap Jaw mit überdimensionierter Waffe gibt. Diesen „Look“ wollte ich für mich erreichen. An den Helm habe ich noch eine kleine Öse geklebt und versucht den Metall-Unterkiefer zu betonen. Seine Rüstung ist etwas Greenstuff.
Evil-Lyn basiert auf „Sinessa, Hellborn Sorceress“ von Reaper. Den Schwanz habe ich nicht verwendet und ein wenig das Höschen mit Greenstuff „etwas“ nachmodelliert. Den Kopf habe ich eingeschnitten und den Kopfschmuck aus etwas Blister-Plastik ausgeschnitten. Mit Greenstuff wurden dann die Strahlen daran modelliert. Den Zauberstab habe ich mit Greenstuff abgewandelt und eine Kugel darauf gesetzt. Ich habe bei Evil-Lyn auf eine Haube wie beim Original verzichtet. Es gibt in der TV-Serie eine Szene, in der man sieht, dass sie weiße Haare hat. Daran habe ich mich bei der Bemalung orientiert.

Mer Man und Faker

Bei Mer Man habe ich es mir sehr einfach gemacht. Nach etwas Recherche habe ich die Figur „Slithe Champion“ von Reaper entdeckt, welche für mich sher nach Mer Man aussieht. Ich habe an der Figur nichts verändert und sie einfach nur bemalt.

Das Barbaren Modell von Mirliton war meine ursprüngliche erste Wahl für He-Man. Was passte da besser, als genau das Modell für seine Roboter-Kopie zu benutzen. Die ursprüngliche Streitaxt hat der Berittene He-Man bekommen, so musste ich für Faker eine neue Axt aus dem Wargames Factory Orc Gussrahmen entnehmen.

Blade und Fang Man

Blade ist ebenfalls ein Mirliton Barbar und auch das gleiche Modell wie Fisto. Ich habe ihm einen Gripping Beast Dark Age Warrior Kopf gegeben und mit etwas Blister-Plastik die Klingen ans Ohr geklebt. Der Rest sind dann ein Perry Schwertgriff und etwas Greenstuff.
Fang Man ist wie Faker ebenfalls eine Figur, die nur einen Auftritt in einer TV-Folge hatte. Das störte mich aber nicht, ihn auch für meine Figurenreihe umzusetzen. Er basiert auf einem Mirliton Barbaren und hat einen neuen Sauruskrieger Kopf von GW bekommen. Die Arme sind ebenfalls von den Sauruskriegern. Seine Waffe besteht aus zwei einfachen Stecknadeln.

Werkbank

Zum Abschluss gibt es wieder ein paar Bilder aus dem Entstehungsprozess. Hier wird deutlicher, aus wievielen verschiedenen Bits die Figuren zusammengesetzt wurden. Es hat auch hier wieder sehr viel Spaß gemacht, die eigene Zinnhalde und Plastikhalde nach passenden Modellen und Teilen zu durchsuchen. Teilweise hat der Planungsprozess ein paar Tage in Anspruch genommen (natürlich nicht am Stück 😉 ). Aber irgendwann kommt dann die Zündende Idee für einen wichtigen Teil der Figur.

Leave a Reply